Das Informationsportal für Saudi-Arabien

Saudi Arabian Airlines – „Fliegende Teppiche“ auf höchstem Niveau

Ein legendäres Fortbewegungsmittel ist er, der fliegende Teppich. In den Erzählungen des Morgenlandes taucht er mehrfach auf. So zum Beispiel in zahlreichen Adaptionen des Märchens „Aladin und die Wunderlampe“, einer der berühmtesten Geschichten aus der Sammlung „1001 Nacht“.

Ein weiteres Märchen aus Tausendundeiner Nacht, in der ein fliegender Teppich eine Rolle spielt, ist „Die Geschichte der messingnen Stadt“. König Salomo erhält einen Teppich, der vom Wind getragen wird. Der ist sogar so groß, dass zahlreiche Tiere und Soldaten mitfliegen können.

Hexenbesen in vielen alten Sagen oder fliegende Pantoffeln, zum Beispiel im Märchen „Der kleine Muck“ von Wilhelm Hauff sowie Siebenmeilenstiefel, wie sie zum Beispiel in Adelbert von Chamissos „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ vorkommen, sind der Vorstellung vom fliegenden Teppich eng verwandt.

Doch wie fliegt der anspruchsvolle Araber unserer Tage? Schon 1946 wurde die Fluggesellschaft „Saudi Arabian Airlines“ gegründet. In den Aufbaujahren coachte die amerikanische Gesellschaft „Trans World Airlines (TWA)“. Das internationale Rufzeichen lautet SAUDIA. Der Hauptsitz befindet sich in Dschidda, der Heimatflughafen ist der Jeddah-King Abdulaziz Airport.

Dschidda ist das Haupteinfallstor für den muslimischen Pilgertourismus aus aller Welt. Alljährlich besuchen Millionen Pilger die heiligen Stätten in Mekka und Medina. Viele davon kommen per Flugzeug, die meisten landen in Dschidda. So entfällt ein wesentlicher Teil des Passagieraufkommens bei Saudi Arabian Airlines auf den Transport der Pilger.

Die Flotte umfaßt mehr als hundert Passagier- und Frachtmaschinen, vorwiegend von Airbus, Boeing und McDonnell Douglas. Die Maschinen haben ein geringes Durchschnittsalter und gelten als gut gewartet. Durch weitere Bestellungen wird sich die Anzahl in den nächsten Jahren kontinuierlich erhöhen.

Sicherheits- und Qualitätsstandards der Linie sind auf hohem Niveau. Zahlreiche weltweite Destinationen werden regelmäßig angeflogen, darunter auch Frankfurt am Main. Inlandsflüge sind besonders günstig, möglich ist das durch den Wegfall von Steuern und durch niedrige Kerosinpreise. Einige inländische Verbindungen erfolgen im Shuttle-Betrieb, das heißt ohne vorherige Reservierung und ohne Boarding-Formalitäten.

Wirklich königlich ist man allerdings mit den Maschinen der „Saudi Arabian Royal Flight“ unterwegs. Diese sind äußerlich ebenso gestaltet, wie die der Muttergesellschaft, verfügen aber über eine Premium-Ausstattung und über zahlreiche Extras. Diese Flugzeuge dienen Fracht- und Reiseflügen von Mitgliedern des Königshauses und hohen Regierungsmitgliedern.

1 Kommentar

  1. matmat /

    Wann ist der author das letzte mal SA geflogen?

    Nur Europa und USA fluege sind gut ausgestattet ansonsten miserabel .

    Dem Kommentar kann ich in keinster weise zustimmen .

    Mat

Trackbacks/Pingbacks

  1. Boeing 747-8 – Der neue Super-Jumbo | flugzeuge.info - [...] geht: So lassen arabische Scheichs diesen Typ gerne mit edelster Ausstattung zum luxuriösen „Fliegenden Teppich“ veredeln und die „Air…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.